Förderung des wissenschaftlichen Dialogs von Wirtschaft, Ethik und Religion: IV vergibt Pater Johannes Schasching SJ Preis zum 11. Mal

Bereits zum 11. Mal wurde gestern der „Preis zur Förderung des Dialogs zwischen Wirtschaft, Ethik und Religion“ von der Industriellenvereinigung (IV, IV-Oberösterreich und IV-Steiermark) in Kooperation mit der Katholischen Universität Linz (KU) im Haus der Industrie vergeben.

Bildung & Gesellschaft
Menschen - Symbol

Der Preis wird alle zwei Jahre für Studierende sowie junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich in ihren Arbeiten mit dem Verhältnis von Wirtschaft zu Ethik, Religion oder Kirchen auseinandersetzen, ausgeschrieben. Der Preis folgt den Ideen von Johannes Schasching „sachgerecht, menschengerecht und gesellschaftsgerecht zu wirtschaften“. Daher wurde der Preis heuer im Andenken an diesen herausragenden Vertreter der Christlichen Soziallehre in Pater Johannes Schasching SJ-Preis umbenannt.

Der mit insgesamt 7.500 Euro dotierte Preis wurde an sechs Preisträgerinnen und Preisträger überreicht.

  • Kategorie 1 (Dissertationen und Habilitationen)
    MMag. Dr. Stephan Pühringer
    The strange non-crisis of economics. Economic crisis and crisis policies in economic and political discourses
  • Kategorie 2 (Bachelor- und Masterarbeiten, Diplomarbeiten, Projektarbeiten)
    Olayinka Victoria Makinwa, MA, MSc, BA
    Race, Gender and Entrepreneurship Perceptions of Self within the Social Construct of the 21st Century Afropolitan Identity
  • Kategorie 3 (Seminararbeiten, Zeitschriftenbeiträge, Essays) 
    Univ. Prof. MMag. Dr. , Uni Innsbruck, Univ. Prof. Dr. Michael Kirchler, Uni Innsbruck, Univ. Prof. DDr. Jürgen Huber, Uni Innsbruck, MMag. Matthias Stefan, PhD, Uni Innsbruck 
    Market Design and Moral Behavior (für die Fachzeitschrift Management Science)

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen auf IV-Net


IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild